Neues Buch: Nürnberg mit Kindern

ANZEIGE
„111 Orte für Kinder in Nürnberg die man gesehen haben muss“
111 Orte in NürnbergEin Buch mit Ausflugstipps - in Zeiten des Corona-Virus? Wir dachten erst, wir würden den geplanten Artikel darüber besser verschieben. Wir durften vorab einen Blick in die Sammlung von Anke Landleiter werfen und finden: das ist jetzt genau richtig!
 
Denn hier geht es nicht nur um große Ausflüge mit Picknickdecke und Wanderschuhen. Hier findet jeder Nürnberger in seiner direkten Umgebung Spannendes, was er noch nicht kannte.
 
Man sieht sein Umfeld mit ganz neuen Augen: Was ist das für ein Schrottauto in Langwasser? Wo steht der Pixibuchautomat und was ist die Geschichte des Irrhains?
Viel Spannendes gibt es da zu entdecken und man kann auch auf ganz alltäglichen Wegen ein kleines Abenteuer erleben: Wir fahren die längste Rolltreppe Nürnbergs, besichtigen eine Graffititgalerie und holen uns für 20 Cent ein Lachen aus dem Witzautomat. Da wird man doch neugierig, oder?
 
111 Orte für Kinder in Nürnberg AusflugstippsAlle Tipps sind jeweils über eine ganze Seite toll beschrieben, sodass man schnell einschätzen kann, ob das die eigenen Kinder interessieren könnte. Wenn es wichtig ist, zu welcher Jahreszeit oder zu welchen Anlässen man den Ort besuchen sollte ist das immer vermerkt.
 
Das Buch ist hochwertig verarbeitet, wunderschön bebildert und die wichtigsten Informationen wie Anfahrt, Öffnungszeiten und evtl. Eintrittsgelder findet man übersichtlich am Ende der Seite.
 
Und eigentlich sind es viel mehr als 111 Orte - denn zu jedem Artikel gibt es noch einen gesonderten Tipp: was sollte man noch hierüber wissen, was kann man in der Nähe noch machen oder wo könnte man lecker essen gehen, etc..
 
 
111 Orte für Kinder Nürnberg AusflugstippsAuf den letzten Seiten findet man Übersichtskarten, damit man sieht, welche Tipps in der Nähe sind und was man vielleicht verbinden könnte. Auf einen Blick wird klar, dass es wirklich in jeder Ecke Nürnbergs Tolles zu entdecken gibt! Wir waren ganz verwundert, was wir in der eigenen Nachbarschaft noch nicht kannten.
 
Natürlich gibt es in dem Buch einiges, was im Moment geschlossen ist. Aber wir sind uns sicher: bald sehen wir uns wieder in Museen, Spielplätzen und Geschäften. Wir haben nach dem Lesen von „111 Orte für Kinder in Nürnberg“ bereits ganz viele Ideen gesammelt und freuen uns, wenn wir sie wieder umsetzen können.
Ein echter Tipp fürs Osternest!!!
 
 
 
ÜBER DIE AUTORIN: Anke Landleiter ist berufstätige Mutter und leidenschaftliche Bloggerin. Auf ihrem Familienblog MAMA GEHT ONLINE dreht sich alles um das bunte Familienleben und den alltäglichen Wahnsinn. Am liebsten berichtet sie auf ihrem Blog über Ausflugstipps in der Region. Mit Mann und Sohn wohnt die gebürtige Fürtherin im schönen Erlangen und pendelt täglich in die Nachbarstadt Nürnberg. Wir haben Ihr zu Ihrem neuen Buch noch ein paar Fragen gestellt.

 

Anke LandleiterHallo Anke, herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Buch! Du bist ja schon lange eine erfolgreiche Online-Bloggerin. Wie fühlt sich das jetzt an, das eigene Buch in Händen zu halten?

Das ist schon ein tolles Gefühl, muss ich ehrlich sagen. Ein unglaubliches Glücksgefühl und auch Stolz. Von der ersten Anfrage, ob ich das Buch gerne schreiben würde, bis jetzt zum gedruckten Exemplar sind ja doch eineinhalb Jahre vergangen. Das ist eine lange Zeit. Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich mir das überhaupt zutraue, ein richtiges Buch zu schreiben. Aber es lief besser als gedacht, ich habe mich an einen strengen Zeitplan gehalten und das Schreiben fiel mir leicht. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die ganzen Orte zu recherchieren und durch Nürnberg zu tingeln.

 

Wie lange hat es gedauert, all diese Orte zu finden? Da sind ja teilweise echte Geheimtipps dabei.
Als erstes habe ich eine Liste gemacht von Orten in Nürnberg, die mir spontan eingefallen sind. Das waren natürlich noch nicht annähernd 111. Also habe ich im Internet und im wahren Leben andere Leute befragt nach ihren Lieblingsorten mit der Familie. Auch in der lokalen Presse wie Zeitung und Stadtmagazinen bin ich auf Tipps aufmerksam geworden. Und dann waren Google und Google Maps eine weitere große Hilfe. Wenn man einfach mal Nürnberg auf dem Stadtplan von oben sieht, dann kann man unglaublich viel entdecken. Was für ein Park ist das? Ah, da gibt es also einen Skaterpark oder da ist ein Abenteuerspielplatz. Und ich bin natürlich mit offenen Augen durch Nürnberg gefahren und habe links und rechts und in alle Ecken geguckt. Da habe ich auch noch viel entdeckt.

kinder ausflugstippNun ist das Buch fertig - und keiner darf rausgehen. Was sind Deine Wünsche für dein erstes Buch in dieser Zeit?
Es ist natürlich großer Mist, dass das Buch ausgerechnet auf den Markt kommt, wenn in ganz Deutschland Ausgangsbeschränkungen verhängt sind und das Corona-Virus uns fest im Griff hat. Die Menschen – auch meine Familie und ich – haben Ängste und die Zukunft ist für uns alle ungewiss. Ich habe so viel Leidenschaft und Arbeit in dieses Buch gesteckt, dass mich die Umstände jetzt schon sehr traurig machen. Gerade ein Ausflugsbuch ist jetzt irgendwie fehl am Platz. Aber Jammern hilft ja nichts, es ist jetzt wie es ist. Und es ist ja nicht so, dass die Leute keine Möglichkeiten mehr hätten, ein Buch zu kaufen. Die meisten lokalen Buchhändler nehmen ja trotz geschlossener Läden, weiterhin Bestellungen entgegen und liefern die Bücher sogar aus. Und Onlineshops gibt es ja noch zusätzlich.

Es würde mich riesig freuen, wenn viele Leute mein Buch kaufen und dann nach den Ausgangsbeschränkungen, alle 111 Orte gemeinsam mit ihren Kindern in Nürnberg erkunden. Und bis es soweit ist, bleiben wir alle zuhause und lesen mein Buch.

Auf jeden Fall - und wie gesagt: bestimmt findet jeder in dem Buch einen tollen Ort bei sich in der Nähe und schon hat man trotz Ausgangsbeschränkung ein kleines Abenteuer erlebt. Deshalb sind wir uns sicher: dieses Buch wird der Hit!

 

Erscheint am 9. April im Emons Verlag, ISBN 978-3-7408-0852-5, 240 Seiten, broschiert. 16,95 €

Weitere Artikel:

ein Besuch im Kletterwald Strassmühle
Die Einzelhändler der Region sind weiter für Euch da
Ein Ausflug ins Schloß Faber-Castell in Stein