Kirschgärten in Kalchreuth

ein Familienausflug zur Kirschblüte
Kirschblüte in Kalchreuth (Foto 2021)

Es gibt Dinge, die uns besonders begeistern, weil sie so vergänglich sind. Die Blüten an manchen Bäumen sind zum Beispiel atemberaubend schön, aber auch genauso schnell wieder verschwunden. Jedes Jahr aufs Neue findet man in unzähligen Facebook-Gruppen und Internet-Foren die Frage: „Blühen die Kirschbäume in Kalchreuth schon?“

Ab Mitte April wird es spannend und zum Glück hat die Gemeinde Kalchreuth einen besonderen Service im Angebot: die Webcam mit Live-Bildern von den Kirschgärten. So kann man sehen, ob die Bäume bereits - oder noch - blühen. Und wenn es soweit ist heißt es: Nichts wie hin und einen wunderbaren Spaziergang durch dieses Spektakel der Natur geniessen! Aber auch wenn die Blüten verblüht sind, lohnt sich ein Besuch - denn die Kalchreuther Kirschbäume tragen natürlich auch die wunderbarsten Früchte!

Starten zum Natur-Erlebnispfad

Kalchreuth liegt nur 15 Minuten von Erlangen entfernt und ist auf Besucher gut vorbereitet. Die wichtigsten Infos zu den „Kirsch-Spazierwegen“ und dem „Natur-Erlebnispfad Kirschgärten“ findet Ihr auf dem tollen Flyer des BUND (Link unten).

Es gibt zwei Parkplätze mit Übersichtstafeln: beim Wanderparkplatz Erlanger Straße gibt es einen Spielplatz - perfekt um nach einer Autofahrt erst mal anzukommen oder als Abschluss des Spaziergangs. Der Parkplatz Kalchreuth liegt am Sklavensee (der Name verrät, dass das wohl ein hartes Stück Arbeit war!), der einen kleinen Fischlehrpfad zu bieten hat.

Kirschrundweg als Familien-Wanderung

Unabhängig vom Startpunkt erwartet einen ein drei Kilometer langer Rundweg mit Aussichtspunkten, Mitmachstationen und Infotafeln. Mit Kinderwägen und Buggys kein Problem - es kann nur hi und da etwas steil werden. Hier dreht sich natürlich alles um die Kirsche und nicht nur die Kinder staunen, was es hier alles zu entdecken gibt.

Wer einen Abstecher in den Schatten machen möchte, kann vom Parkplatz Kalchreuth noch in den Wald zur Dürerquelle laufen wo der Maler höchstpersönlich sich Inspiration geholt haben soll. Einige Meter weiter gehts zum Jungfernsitz … aber bitte nur diejenigen hinsetzen, die einen Mann finden wollen … hier hat der Teufel seine Hand im Spiel!

Nach der Blüte kommt die Frucht!

Wenn die Kirschbäume nicht mehr blühen, ist der Spaziergang trotzdem ein echtes Highlight. Und wenn dann der Sommer kommt wird geschlemmt: Kirschen satt! Denn natürlich ist die Vermarktung die Grundvoraussetzung dafür, dass das größte Süßkirschenanbaugebiet Europas bestehen bleibt. Unten findet Ihr den Link zur Liste der Direktvermarkter rund um Kalchreuth. Viele haben neben den leckeren Kirschen noch weitere heimische Früchte im Angebot oder haben ein Hofcafé.

Informationen:

Hier gibts den Flyer "Natur-Erlebnispfad Kirschgärten" mit Streckenplan

Liste der Direktvermarkter "Kirschen und Obst aus Streuobstbeständender Kalchreuther Höhe"

Weitere Artikel aus dem Journal