Schloß Neuschwanstein in den Weihnachtsferien

Mit ein bisschen Vorbereitung gar nicht so stressig!

 

Bilder vom Schloss Neuschwanstein

 

Dieser Ausflug stand schon lange auf unserem Wunschzettel. Aber irgendwie hört man immer nur Gerüchte von unendlichen Besucherströmen aus Asien, mit denen man in der längsten Warteschlange der Welt stehen muss, um ins Schloß Neuschwanstein zu kommen. In den vergangenen Weihnachtsferien bot sich aber ein kurzer Familienurlaub im Allgäu an und so wollten wir ein wenig in den Schnee und ins Schloß!

Bei so besucherstarken Zielen wie dem Schloß Neuschwanstein gehört aber auch ein wenig Vorbereitung dazu. Ab November konnte man für die Weihnachtsferien reservieren und es ist ratsam, die Karten im Netz Tickets vorzubestellen. Leider geht das nur mit Kreditkarte und im Moment funktioniert es noch über ein relativ atmodisch anmutendes Formular, aber vielleicht wird es ja schon in naher Zukunft etwas einfacher. 

 

Blick vom Schloss Neuschwanstein

 

Derzeit erhält man auf den Reservierungswunsch (man muss Tag und Uhrzeit angeben) eine E-Mail Nachricht und wenig später eine PDF mit der Bestätigung der Buchung. Diese Mail bringt einen wunderbar an der endlosen Schlange am Besucher-Center vorbei. Ja - Sie dürfen alle überholen und einfach rechts zum Schalter für Reservierungen/Gruppen gehen. Dort händigt man ihnen dann die bereits bezahlten Eintrittskarten aus. Bitte spätestens 11/2 Stunden vorher da sein.

Kaiserschmarrn im Schlossrestaurant Neuschwanstein

Diese Zeit ist gut berechnet, denn der Aufstieg zum Schloß ist kein Katzensprung und in ca. 20 Minuten zu Fuß bewältigt. Alternativ gibt es Busse (Ticket , die nach oben fahren. Da bei uns die Straße vereist war, haben wir die Pferdekutsche genommen und waren so früh genug oben, um noch ein kleines Mittagessen einzuschieben. Das Schloßrestaurant hat alles, was man sich unter bayerischer Küche so vorstellt - und das zu relativ humanen Preisen.

Direkt vor dem Schloss wartet man dann, bis die eigene Führungszeit aufgerufen wird und geht in einer überschaubar großen Gruppe los. (Man kann das Schloß NUR im Rahmen einer Führung besuchen). Uns hat es sehr gut gefallen, es ist aber ratsam, die Kinder vorab ein wenig über den König und seine Geschichte zu informieren. Da das Schloss Neuschwanstein eher Burgen zum Vorbild hat, ist es nicht so opulent wie andere Bauten aus der Zeit (Herrenchiemsee, Sans Soucis). Aber es gibt viel zu entdecken und wir finden: man muss es einmal gesehen haben!

Ticketpreise: Erwachsene 18,- / Kinder unter 18 Jahren frei.
Bei einer Reservierung kommen pro Bestellung noch 2,50 € hinzu. Reservierungen bis spätestens 2 Tage vor dem Besuch unter www.hohenschwangau.de .
Es gibt auch die Möglichkeit ein Kombiticket für den Besuch von Schloß Hohenschwangau, Schloß Neuschwanstein und des Museum der bayerischen Könige zu erwerben.

Weitere Artikel:

Mit ein bisschen Vorbereitung gar nicht so stressig!
die neue X-Mas Show in Nürnberg
Ein Besuch bei der Stil- und Typberaterin